Erinnerungsstücke wie die hier aufgeführten sind durch spezielle Verfahren hergestellte Gegenstände oder Schmuckstücke, die sie bei sich tragen oder zu Hause platzieren können. So haben diese Stücke eine engere Verbindung zu den Hinterbliebenen und können zum Trauerprozess beitragen, denn ein Teil des Verstorbenen bleibt bei denen, die ihm am nächsten waren.

Diamant und Kristall (abhängig zur Feuerbestattung)

Durch einen aufwendiges chemisches und physikalisches Verfahren entsteht aus dem Kohlenstoff der Asche des Verstorbenen ein Diamant (sogenannte Diamantenbestattung). Dieser kann als Stein übergeben werden oder in einem Ring oder einen Kettenanhänger eingearbeitet werden. Kristalle werden ebenfalls in andere Rohstoffe eingearbeitet z.B. in Glas und wirken durch Lichteinstrahlung auf ganz besondere Art und Weise. Bei dieser Bestattungsart wird in der Regel die Asche des Verstorbenen in die Schweiz überführt. Unserer Partner für diese Bestattungsart ist Algordanza©. Sie entnehmen entweder ein Teil der Asche oder transformieren die gesamte Asche falls keine Grabstelle gewünscht ist. Bei einer Teilentnahme kann in der Schweiz oder mit Rücküberführung nach Deutschland auch auf dem heimischen Friedhof eine Urnenbeisetzung stattfinden. Für Informationen des Herstellers folgen sie diesen Links oder schauen sich das Video an.

Algordanza© Ascheverfügung »

Urnenbeisetzung in der Schweiz über Algordanza© »

                                                                   

 Totenmaske und Fingerprint (unabhängig zur Bestattungsart)

Die Totenmaske bewahrt das Antlitz des Verstorbenen. Der Wunsch den geliebten Menschen nicht so schnell loslassen zu müssen wird durch die Totenmaske erfüllt. Die Loslösung kann langsamer erfolgen und die Totenmaske somit ein heilsamer Bestandteil der Trauerarbeit werden. Ein Teil des Menschen wird über den Tod hinaus getragen. Auch Fingerabdrücke als Schmuck in Form von Medaillons und Ringen sind möglich. In diesem Bereich arbeiten wir mit der Solinger Firma Körper und Form© zusammen.