Informationen rund um die Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die traditionelle christliche Bestattungsform. Man unterscheidet auf unseren Friedhöfen das Reihen – und Wahlgrab, auch Familiengrabstätte genannt. Der wesentliche Unterschied dieser beiden Grabstellen ist die Verlängerungsmöglichkeit und die Möglichkeit mehrere Familienmitglieder beizusetzen. Ein Reihengrab bietet diese beiden Möglichkeiten nicht, da es der Reihe nach vergeben wird und nur 1 Person darin bestattet werden kann. Ruhefristen sind 20 bis 25 Jahre. Des weiteren können in einem Wahlgrab Urnen und Särge zusammen beigesetzt werden, Ausnahme ist das Einzelwahlgrab.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem bereitgestellten Link der Stadt Osnabrück » oder kontaktieren Sie uns. In unseren Räumlichkeiten haben wir passende Flyer zum Mitnehmen der Stadt Osnabrück ausgelegt. Unter folgendem Link finden Sie Informationen zu allen „Neuen Grabstellen“ ».

Die Trauerfeier zur Erdbeisetzung findet in der jeweiligen Friedhofskapelle » statt. Mit Hilfe von Trägern, die entweder durch Familienmitglieder oder Freunde gestellt werden können oder von einem Trägerdienst kommen, wird der Sarg am Ende der Trauerfeier zur Grabstelle getragen. Die Trauergemeinde folgt der Familie, dem Redner (frei oder kirchlich) und den Trägern und nehmen an der Beisetzung teil. Oft richtet die Familie des Verstorbenen danach noch ein Beerdigungskaffee » aus. Derartige Beerdigungen können im engsten Familienkreis stattfinden oder mit allen Angehörigen, Freunden und Bekannten. Den Rahmen sollte die Familie selber und individuell entscheiden, maßgeblich hierfür kann auch der Wunsch des Verstorbenen sein. Größere Trauerfeiern können auch mehr Kosten erzeugen, z.B. im Bezug auf das Beerdigungskaffee oder die Trauerpost. Entgegen der allgemeinen Meinung aber, muss eine Erdbestattung nicht zwangsläufig teurer sein als eine Feuerbestattung.